Schäferhof mit unseren Schützlingen in Not!

Durch das verheerende Unwetter in der Nähe von Magdburg, wurden große Teile eines Schäferhofes zerstört.
Dort wird dringend Hilfe für die dort lebenden Tiere benötigt, einige unserer Schützlinge sind dort in den letzten Jahren aufgenommen worden. Lesen Sie mehr!

Eine Schäferin – und mit ihr unsere ehemaligen Schützlinge - sind unverschuldet in Not geraten!

Einige von Ihnen werden sich sicher an unseren besonderen Notfall Taifun - unseren nicht gerade leicht zu händelnden holländischen Schäferhund - oder an Inka und Nora erinnern, zwei ältere Hütehunddamen, die wir bei „Tiere suchen ein Zuhause“ vorgestellt haben.
Diese 3 und dann auch noch der alte und kränkliche Teddybär Cezar hatten bei Astrid und Frank in der Nähe von Magdeburg ein wundervolles Zuhause gefunden.
Deren bewundernswerte Großherzigkeit, sich nach und nach 4 unserer besonderen Notfelle anzunehmen und ihnen in bewundernswerter Weise gerecht zu werden, führte zu einem regen Kontakt und darüber hinaus sogar zu einer Freundschaft.

Fotos vom Schäferhof


Letzte Woche nun - während des verheerenden Unwetters - hat ein Tornado das kleine Dorf erwischt, in dem die Schäferfamilie mit ihren Schafen, etlichen Arbeits-und Tierheimhunden und anderen geretteten Tieren lebt.

Wie durch ein Wunder wurde kein Mensch verletzt. Doch einige Schafe wurden  tödlich verletzt und ein Pferd hat eine schlimme Wunde davon getragen. Alle Hunde sind heute noch traumatisiert.
Durch die Wucht des Tornados sind Dächer abgedeckt worden, Zwinger und Hundehütten der Herdenschutzhunde bis in die umliegenden Felder geschleudert und vernichtet worden.
Bäume sind durch die Gegend geflogen und haben vieles zerstört. Das meiste, was in den letzten Jahren liebevoll aufgebaut wurde, ist dem Erdboden gleich gemacht worden.
Die Kosten für die kaputten Dächer sind noch nicht abzuschätzen. Niemand weiß im Moment, wohin mit dem Heu für den Winter. Die Herdenschutzhunde, die über die Schafherde an den Deichen wachen, haben kein Dach über dem Kopf mehr. Schrecklich!

Wir fühlen uns so hilflos hier - soweit von ihnen entfernt - und sind nicht in der Lage, direkt beim Wiederaufbau zu helfen. Wir möchten aber so gern etwas tun!
Deswegen starten wir hier an dieser Stelle einen Aufruf und haben schon einmal ein eine Liste mit den Dingen, die am nötigsten gebraucht werden, aufgestellt:

•    Drei Zwinger, einmal 2 x 3 m, zweimal 2 x 4 m.  Sie dienen den Herdenschutzhunden lediglich als schützender Unterstand!
•    Zwei bis drei Hundehütten mittlere Größe (für die Wachhunde, die nachts den Hof bewachen und einen Unterschlupf benötigen);
•    Fünf Hundehütten für große und sehr große Hunde;
•    Zwei bis drei Weidezelte für die Pferde, Ponys und die Kuh;
•    außerdem eventuell einige Rollen Bitumendachpappe, um die Hundehütten und Zwinger wetterfest zu machen.

Gebraucht wird alles in der Nähe von Magdeburg!!!!
Wir werden auch von unserem Tierheim aus einen Transport in die Richtung übernehmen.
Geldspenden (Stichwort: Tornado - Schäferhof)  werden von uns direkt weiter geleitet!
Weitere Infos erhalten Sie gern persönlich
Frau Klein, Tel.: 05254 12355 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Endstellen für Chinchillas gesucht

comp Chinchillas 201216

Bis Ende 2016 wurden uns 21 beschlangnahmte Hunde und 28 Chinchillas vom Veterinäramt übergeben. Seit dem 17.02.2017 sind Sie jetzt zur Vermittlung freigegeben, daher suchen wir Endstellen, die ihnen gerecht werden können.

Bei einer privaten Hundehalterin fand das Veterinäramt 7 Hunde in Transportboxen gehalten vor und stellte diese zunächst einmal sicher. Hierbei handelt es sich um 2 Großhunde und 5 Kleinhunde!

Eine weitere Hündin lebte seit Jahren in einem Verschlag, bis endlich Nachbarn ihr schreckliches Dasein anzeigten. Auch sie wurde beschlagnahmt.

Susi, eine kleinwüchsige Schäferhundmischlingshündin, durfte als einzige von inzwischen 21 sicher gestellten Tieren weiter vermittelt werden und hat bereits ein Zuhause gefunden.

Alle anderen sind wegen laufender Verfahren noch nicht freigegeben!

...damit aber noch nicht genug:
Heute, am 20.12.16, wurden 26 Chinchillas sicher gestellt!
Auch hier kann wegen schwebender Verfahren keine Vermittlungsfreigabe erteilt werden!

Wir suchen aber auf diesem Wege dringend Endstellen, die die Chinchillas artgerechter - als es uns momentan möglich ist - unterbringen können!

Das Jahr verabschiedet sich anscheinend mit "Pauken und Trompeten"...

Anfragen direkt beim Tierheim, Tel.:  05254 12355 oder über unser Kontaktformular

 

 

Liebe Facebookgemeinde,

Facebook

und hier insbesondere an die Mitglieder der zahlreichen „Vermisst/gesucht“ Foren:
Wir bitten alle Tierhalter, die ihr Tier vermissen, als allerersten Schritt in ihrem hiesigen Tierheim nachzufragen, ob dort ein entsprechendes Fundtier eingegangen ist. Das kann per Mail mit entsprechenden Fotos, per Anruf oder Mitteilung auf dem Anrufbeantworter – unter Hinterlassung einer Rückruf-Telefonnummer – geschehen.

In der heutigen Zeit der Internetvernetzung wird diese Notwendigkeit leider häufig außer Acht gelassen! Stattdessen wird in zahlreichen Gruppen „gepostet“.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir bei unserem sehr eingeschränkten Budget nicht einen Mitarbeiter abstellen können, der die teilweise täglich eingehenden 15 – 20 Fundtiere fotografiert und in sämtliche „Vermisst/gesucht“-Foren einstellt, alle Kommentare dazu bearbeitet und auf diesem Wege versucht, den Halter herauszufinden.

Unsere Personaldecke gibt das leider nicht her: Unsere Tierheimmitarbeiter sind an 7 Tagen in der Woche damit beschäftigt, unsere Schützlinge im Tierheim zu versorgen, Vermisstenlisten zu führen, Telefonate zu führen, den Anrufbeantworter abzuhören und zurückzurufen, bei Notfällen Fahrten zu Einsatzorten oder dem Tierarzt zu unternehmen, E-Mails abzurufen und zu beantworten und natürlich auch Gespräche mit Tierheimbesuchern und Interessenten zu führen. Da bleibt für Facebook einfach keine Zeit!

Wir bedauern, auf diese Art darauf hinweisen zu müssen, was eigentlich selbstverständlich sein sollte:
Bitte nehmen Sie zuallererst im Fall eines entlaufenen Tieres mit dem jeweiligen Tierheim auf!