Dringend Pflegestelle für Saga gesucht!

Saga kam im März zu uns, hat schon einiges überstanden, und hat sich jetzt noch einen schlimmen Infekt eingefangen.
Sie bräuchte dringend Ruhe und jemanden, der mehr Zeit hat sich um sie zu kümmern.


Die 10jährige Hundedame Saga ist erst Ende März aus einem polnischen Tierheim zu uns gekommen.
Sie brachte gleich eine schlimme Ohrenentzündung mit, deren Behandlung sie tapfer und problemlos erduldet.
Auch ein alter Bruch am Bein macht ihr hin und wieder zu schaffen, dann humpelt sie.

Nun hat sich die Arme auch noch einen schlimmen Infekt eingefangen! Sie hat Fieber, fühlt sich schlapp und ist appetitlos.
Sie bräuchte dringend Ruhe und jemanden, der mehr Zeit hat sich um sie zu kümmern.

Saga bindet sich schnell und zeigt auch wen sie mag ...und wenn auch nicht. Dabei läßt sich bei ihr aber kein festes Schema feststellen.
Mit eher ruhigen großen Rüden verträgt sie sich ganz gut, fordert sie sogar manchmal zum Spiele auf. Hündinnen, auch eher kleine Hunde und leider auch Katzen mag sie nicht besonders.
Bei Saga ist Sympathie sehr entscheidend.

Saga ist so eine liebe und anhängliche Hündin, die es einem bestimmt sehr danken wird, wenn man sich um sie kümmert.
Wer Saga mal näher kennen möchte und ihr vielleicht zunächst erst mal einen Pflegeplatz bieten kann, ist herzlich willkommen.
Melden Sie sich bitte direkt im Tierheim.
Tel. 05254 12355 oder über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Hier noch mehr Infos zu Saga!

Endstellen für Chinchillas gesucht

comp Chinchillas 201216

Bis Ende 2016 wurden uns 21 beschlangnahmte Hunde und 28 Chinchillas vom Veterinäramt übergeben. Seit dem 17.02.2017 sind Sie jetzt zur Vermittlung freigegeben, daher suchen wir Endstellen, die ihnen gerecht werden können.

Bei einer privaten Hundehalterin fand das Veterinäramt 7 Hunde in Transportboxen gehalten vor und stellte diese zunächst einmal sicher. Hierbei handelt es sich um 2 Großhunde und 5 Kleinhunde!

Eine weitere Hündin lebte seit Jahren in einem Verschlag, bis endlich Nachbarn ihr schreckliches Dasein anzeigten. Auch sie wurde beschlagnahmt.

Susi, eine kleinwüchsige Schäferhundmischlingshündin, durfte als einzige von inzwischen 21 sicher gestellten Tieren weiter vermittelt werden und hat bereits ein Zuhause gefunden.

Alle anderen sind wegen laufender Verfahren noch nicht freigegeben!

...damit aber noch nicht genug:
Heute, am 20.12.16, wurden 26 Chinchillas sicher gestellt!
Auch hier kann wegen schwebender Verfahren keine Vermittlungsfreigabe erteilt werden!

Wir suchen aber auf diesem Wege dringend Endstellen, die die Chinchillas artgerechter - als es uns momentan möglich ist - unterbringen können!

Das Jahr verabschiedet sich anscheinend mit "Pauken und Trompeten"...

Anfragen direkt beim Tierheim, Tel.:  05254 12355 oder über unser Kontaktformular

 

 

Liebe Facebookgemeinde,

Facebook

und hier insbesondere an die Mitglieder der zahlreichen „Vermisst/gesucht“ Foren:
Wir bitten alle Tierhalter, die ihr Tier vermissen, als allerersten Schritt in ihrem hiesigen Tierheim nachzufragen, ob dort ein entsprechendes Fundtier eingegangen ist. Das kann per Mail mit entsprechenden Fotos, per Anruf oder Mitteilung auf dem Anrufbeantworter – unter Hinterlassung einer Rückruf-Telefonnummer – geschehen.

In der heutigen Zeit der Internetvernetzung wird diese Notwendigkeit leider häufig außer Acht gelassen! Stattdessen wird in zahlreichen Gruppen „gepostet“.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir bei unserem sehr eingeschränkten Budget nicht einen Mitarbeiter abstellen können, der die teilweise täglich eingehenden 15 – 20 Fundtiere fotografiert und in sämtliche „Vermisst/gesucht“-Foren einstellt, alle Kommentare dazu bearbeitet und auf diesem Wege versucht, den Halter herauszufinden.

Unsere Personaldecke gibt das leider nicht her: Unsere Tierheimmitarbeiter sind an 7 Tagen in der Woche damit beschäftigt, unsere Schützlinge im Tierheim zu versorgen, Vermisstenlisten zu führen, Telefonate zu führen, den Anrufbeantworter abzuhören und zurückzurufen, bei Notfällen Fahrten zu Einsatzorten oder dem Tierarzt zu unternehmen, E-Mails abzurufen und zu beantworten und natürlich auch Gespräche mit Tierheimbesuchern und Interessenten zu führen. Da bleibt für Facebook einfach keine Zeit!

Wir bedauern, auf diese Art darauf hinweisen zu müssen, was eigentlich selbstverständlich sein sollte:
Bitte nehmen Sie zuallererst im Fall eines entlaufenen Tieres mit dem jeweiligen Tierheim auf!