Regenbogenbrücke

Hier haben Sie die Möglichkeit, einen Nachruf für Ihr Tier einzustellen. Verarbeiten Sie so Ihre Trauer und geben Ihrem Verlust Ausdruck.
Senden Sie uns Fotos oder auch ein Video. Wir veröffentlichen es auf diese Seite.

Paule

09.05.2017

IMG 3277Mein einzigartiger, wundervoller Paule hat mich verlassen, um ohne Schmerzen weiter zu leben..... Hinter der Regenbogenbrücke.... Trotz seiner vielen Krankheiten ist er stolze 16 Jahre alt geworden. Ich habe letztendlich die Entscheidung getroffen, ihn zu erlösen, als er ganz plötzlich einen Schlaganfall bekam. Daraufhin folgten ca. 8 weitere in kurzen Abständen. Seine Augen haben mir gesagt, daß ich helfen muß.
Danke, liebes Tierheim Paderborn, daß ich diesen außergewöhnlichen, liebevollen, wunderschönen, sensationell tollen Hund so lange haben durfte. Er war mein Lebensretter, mein Baby, mein Kind. leich wird er abgeholt. Es zerreisst mir das Herz. Ich liebe Dich mein Paule. Bis zur Regenbogenbrücke und zurück. Und noch viel weiter! Wir sehen uns, mein Streuselbär!!!!!

Shy

08.02.2017

Shy 9Nach 9 Jahren im Tierheim mussten wir Shy am 08.02.2017 gehen lassen.
Er hatte in den letzten Wochen immer mehr abgebaut und nun ging es nicht mehr. Daher haben wir uns dazu entschieden ihn zu erlösen, denn leiden sollte er auf keinen Fall.
Seit 9 Jahren warst du ein fester Bestandteil des Tierheims. Du warst einer der wenigen Hunde für die das Tierheim eine deutliche Verbesserung der Lebensumstände bedeutet, denn vorher hast du in einem dunklen Verschlag gelebt und wurdest geschlagen.
Mit den Jahren wurdest du immer zutraulicher und hast die Spaziergänge zusammen mit deinem Kumpel Shadow rund um das Tierheim genossen.
Als Shadow vor 3 Jahren starb, haben wir nicht damit gerechnet das du noch so lange lebst. Aber du hast den Verlust überwunden und neue Freunde gefunden.
Seit Ende des letzten Jahres wurdest du immer schwächer und konntest nur noch kleine Runden gehen. Immer mehr wich dir die Lebensfreude aus den Augen.
Du hattest leider nicht das Glück ein eigenes Zuhause zu finden, aber ich denke du hattest eine schöne Zeit bei uns und es wurde alles getan um dein Leben so schön wie möglich zu gestalten.
Du wirst uns allen sehr fehlen. Nun bist du wieder mit deinen Freunden Shadow und Ronja auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke vereint und schaust auf uns hinab.
Leb wohl und wir sehen uns irgendwann wieder.

In jeder Trauer steckt auch ein Stückchen Freude,
Freude, dass du weiterhin in unseren Gedanken weiterlebst,
Freude, dass wir wissen, dass du dort wo du jetzt bist, neue Freunde gefunden hast,
Freude, dass du tiefe Spuren in unseren Herzen hinterlassen hast,
Freude darüber, dass wir uns irgendwann wiedersehen werden.
(Manfred Mühlberg)

Manni

19.12.2016

Foto von ManniHallo liebes Tierheimteam,

am Samstag, dem 17.12.2016 ging mein/ unser Manni spät Abends über die Regenbogenbrücke.

Die Zeit die wir ihn hatten war es schön mit anzusehen, wie er sich immer mehr öffnete und immer zugänglicher wurde. Besonders mir, seinem Frauchen war er zugetan, und folgte mir auf Schritt und Tritt überall hin. Leider reichte seine Kraft nichr mehr gegen seine Erkrankung anzukämpfen. Tröstlich in der Gewissheit, das er nicht alleine gestorben ist, sondern das wir bei ihm waren, läßt es uns einen winzigen Hauch leichter ertragen. Er fehlt uns allen schon jetzt SEHR.

Traurige Grüße aus Blomberg
Fam. R.

Jacky

01.10.2016

Foto von JackyAm 16.10 .2008 habe ich mir den Jack Russel ""Jacky""aus dem Tierheim geholt. 

Am 15.9.2016 mußte ich ihn leider vom Tierarzt wegen einem bösartigem Knochentumor erlösen.

Auch wenn es ein nicht so einfacher Hund war, er fehlt mir trotzdem. Er war immer für mich da. Wir beide haben viel unternommen. Ich konnte ihn überall mitnehmen. Die letzten Wochen konnte und durfte er nicht mehr so viel laufen. Es war nicht so leicht zu sehen das so ein verspielter lebhafter Hund nicht mehr so laufen kann. Das tat mir richtig weh. Ich hoffe das es ihm jetzt besser geht da wo er jetzt ist. Ich behalte ihn in guter Erinnerung!

Mach es gut mein kleiner Freund Jacky.

Rico

15.09.2016

Am 15.09.16 mussten wir uns leider von Rico für immer verabschieden.
Sein gesundheitlicher Zustand ließ uns keine Wahl. Wir hätten so gerne noch mehr für ihn getan!

Seit ungefähr einem halben Jahr konnte man deutlich merken, dass Rico sehr gealtert war. Seine Augen waren ganz trüb geworden und seine Knochen taten ihm immer mehr weh. Vor zwei Wochen wollte er gar nicht aufstehen. Wir saßen alle um ihn herum. Da hat er es sich noch mal anders überlegt und stand dann nach einer Weile wieder auf.  Am vorletzten Montag fing er plötzlich an sich ständig zu übergeben. Wir dachten zunächst an eine Magen – und Darmerkrankung, die grassierte und Rico hatte immer Probleme mit dem Magen gehabt. Er bekam Medikamente und am Mittwoch noch in der Praxis Spritzen. Doch am Donnerstag danach wurde es immer schlimmer und Rico wollte gar nicht mehr aufstehen. Er wurde in die Praxis gebracht und alle wussten welch schwerer Schritt nun bevorstand. Wir haben ihn erlösen lassen. Rico wollte einfach nicht mehr.

Er fehlt uns! Acht lange Jahre hat er im Tierheim verbracht. Natürlich ist er uns allen in dieser Zeit sehr ans Herz gewachsen. Wir hätten ihm so gerne noch einen schönen Lebensabend in einem privaten Zuhause gewünscht! Aber es hat nicht sollen sein.

Wir werden den eigenwilligen Kerl nicht vergessen, denn er wird immer in unseren Herzen sein.

Bella

09.09.2016

Foto von Bella

Bella ist leider ihren letzten Gang über die Regenbogenbrücke gegangen. Sie kam erst vor kurzem zu uns und hat mit ihrer sanften Art schnell alle für sich gewonnen. Wir wussten, dass sie unterm Bauch mehrere Mamatumore hatte. Aufgrund plötzliche auftretendem Fieber und näheren Untersuchungen, blieb nur die Möglichkeit einer OP.

Aber der Krebs hatte bereits überall gestreut und um ihr weitere Schmerzen zu ersparen, haben wir Bella erlöst.

Trotz der kurzen Zeit, die wir mit ihr verbracht haben, ist sie uns doch schnell ans Herz gewachsen und der Abschied sehr schwer gefallen. Es war uns nicht vergönnt für sie noch ein schönes Zuhause zu finden. Aber wir werden sie immer in Erinnerung behalten.