Blacky

    Status: Zur Vermittlung, Feste Interessenten
    Position: Aus dem Tierheim
    Kontakt: Tierheim Paderborn
    Tel.:05254 12355
    oder über unser Kontaktformular
    Kontaktformular

    Blacky ist am 15.06.2018 geboren und hat eine Schulterhöhe von ca. 50 cm. .

    Blacky wurde am 23.07.2021 wegen Überforderung im Tierheim abgegeben. Die Familie hatte den Hund als Labradormischling für den Sohn gekauft. Da dieser sich nicht mehr kümmern konnte, wurde Blacky zu wenig ausgelastet.Optisch wie auch charakterlich ist Blacky eher ein Jagdhundmischling.

    Fehlende Auslastung, Erziehung und Konsequenz führte bei Blacky leider zu unerwünschten Verhaltensweisen. Deshalb wird er aktuell im Tierheim mit Maulkorb geführt.

    Er ist stark unsicher und sucht sich, in für ihn aufregenden Situationen, Alternativen, um mit der Aufregung umzugehen.

    So "jagt" er Jogger und Radfahrer und reagiert mit aggressivem Verhalten gegenüber Fremden. Er hat gelernt, dass Angriff die beste Verteidigung ist und hat dieses Verhalten trotz seines jungen Alters leider schon verinnerlicht.

    Situationen in denen er sich bedrängt fühlt und wo etwas gegen seinen Willen geschieht, führen dazu, dass er nach vorne geht. Dabei fällt insbesondere auf, dass er dieses Verhalten eher bei Frauen zeigt. Mit Männern kommt Blacky in der Regel besser zurecht und lässt sich mehr sagen.

    Im Umgang mit anderen Hunden zeigt sich Blacky bisher recht gut. Im Grunde versteht er sich mit jedem
    anderen Hund und ordnet sich auch dominanten Hunden schnell unter. In manchen Situationen neigt er jedoch dazu andere Hunde zu maßregeln, an diesem Verhalten sollte noch gearbeitet werden.

    Im Tierheim wird mit Blacky trainiert. Mit Konsequenz, eindeutigem Verhalten und Führung hat sich Blacky schon stark verbessert.

    Dank seiner "Bestechlichkeit" lässt er sich jetzt auf Spaziergängen gut führen. Jedoch muss der Mensch hier sehr aufpassen und sich konzentrieren. Kriegt Blacky "lange Leine" und wird in bestimmten Situationen nicht abgelenkt, ist das alte Verhalten wieder da. Blacky ist super intelligent und lernwillig jedoch auch sehr stur und testet gerne Grenzen aus.

    Jagdhundtypisch würde Nasenarbeit ihn gut auslasten.

    Blacky wird nicht in eine Familie mit Kindern vermittelt. Am besten würde Blacky bei einer Einzelperson unterkommen - vorzugsweise bei einem Mann. 

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.