Hier finden Sie die Tiere, die von uns im aktuellen Jahr in ein neues Zuhause vermittelt werden konnten.

Miko

    Status: Zur Vermittlung
    Position: Aus dem Tierheim
    Kontakt: Tierheim Paderborn
    Tel.:05254 12355
    oder über unser Kontaktformular
    Kontaktformular

    Schäferhundrüde Miko ist am 18.02.18 geboren und hat eine Schulterhöhe von ca. 58 cm. Der hübsche Rüde wurde wegen Umzug am 29.11.19 im Tierheim abgegeben.

    Miko hat bereits eine bewegte Vergangenheit hinter sich. Lange Zeit hat er isoliert in einem Keller zugebracht, bevor er dort befreit wurde. Bei seinem letzten Besitzer hat er die letzten drei Monate verbracht.

    Miko ist - bedingt durch sein Vorleben - ein sehr unsicherer Hund. Er ist zwar total neugierig und recht schnell aufgeschlossen, hat aber auch Angst. Das gilt besonders im Bezug auf andere Vierbeiner. Einerseits möchte er gerne Kontakt aufnehmen, ist dann aber wieder so unsicher, dass er alles verbellt. Leider hatte er eben als Junghund zu wenig soziale Kontakte. Das muss Miko erst mal lernen. 

    Zu Menschen fasst er dagegen relativ schnell Vertrauen und ist dann auch recht anhänglich. Man merkt schon, dass er die Nähe des Menschen auch sucht. Trotzdem bringen ihn fremde Menschen und fremde Situationen auf den Spaziergängen schnell aus Ruhe, er verbellt dann alles recht schnell. 

    Miko braucht vor allem eine sichere Führung. Hundefreunde mit Erfahrung würden ihm sicherlich auf Dauer seine Unsicherheit nehmen können. 

    Natürlich braucht alles bei Miko seine Zeit. Hier ist Geduld gefragt, denn was er in den erst 1,5 Jahren versäumt hat, muss er jetzt erst langsam wieder lernen.

    Zusatz März 2020:

    Das Verhalten hat sich insofern schon gebessert, dass Miko sich nun durch Leckerlies ablenken lässt und man die Box so unbeschadet verlassen kann. Der regelmäßige Ablauf im Tierheim hat ihm zumindest in Ansätzen gezeigt, dass der Mensch wiederkommt und ihn nicht alleine lässt.

    Das Problem mit dem Alleinebleiben ist noch nicht behoben und muss in einem neuen Zuhause konsequent trainiert werden.

    Je länger Miko im Tierheim ist, desto mehr gewinnt er an Selbstvertrauen. Leider äußert sich das auch in einem Verteidigen seiner Ressourcen - wozu auch seine Bezugsperson gehört.
    Dieses neu gewonnene Selbstvertrauen wechselt sich aber sehr sprunghaft mit einer starken Unsicherheit ab. So kann es vorkommen, dass Miko eine bekannte Person zunächst schwanzwedelnd und freudig begrüßt, bei Berührung oder näherem Kontakt jedoch umschlägt und misstrauisch und steif wird.

    Generell kommt Miko mit Frauen deutlich schneller zurecht. Hat man sein Herz gewonnen, lässt er viele Dinge mit sich machen, ist fröhlich, kuschelt gerne und ausgiebig und ist lernwillig ohne Ende. Miko möchte seinem Menschen gefallen, jedoch sucht sich Miko sehr genau aus, wer SEINE Menschen sind.

    Auch im Tierheim hat ein männlicher Pfleger sein Herz gewonnen. Es ist also nicht ausgeschlossen, dass Mikos neues Herrchen ein Mann ist.

    Um Miko ein neues Zuhause zu geben ist es leider notwendig, ihn vorher über einen längeren Zeitraum kennenzulernen und Vertrauen aufzubauen.

    Trotzdem lohnt es sich, ein wenig Zeit, Mut und Vertrauen zu investieren. Denn wenn man Mikos Herz gewonnen hat, ist er ein toller Hund.

    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
    Weitere Informationen Ok