Regenbogenbrücke

Hier haben Sie die Möglichkeit, einen Nachruf für Ihr Tier einzustellen. Verarbeiten Sie so Ihre Trauer und geben Ihrem Verlust Ausdruck.
Senden Sie uns Fotos oder auch ein Video. Wir veröffentlichen es auf diese Seite.

Leo

Der Himmel hat einen neuen Stern! 18.01.2016

308169 268416219853618 7783846 nLeo ist für immer von uns gegangen.
Aufgrund seines schlechten Gesundheitszustandes, der sich zusehends verschlechterte und leider keine Heilung oder Besserung medizinisch mehr möglich war, haben wir Leo schweren Herzens von seinem Leiden erlöst.
Im März wären es fünf Jahre gewesen, die Leo bereits im Tierheim lebte.
Leider haben wir  kein Zuhause für den anfangs sehr lebhaften aber auch sehr eigenwilligen Rüden finden können.
Aber er hatte immer feste Bezugspersonen, die ihn täglich betreuten und auch ausführten.
Leo wurde leider nur 11 Jahre alt.
Wir werden Leo niemals vergessen und immer in unseren Herzen bewahren!

Spot

spot438Am 29.07.2015 gegen ca. 16:00 Uhr ist mein tapferer Kater Spot im Alter von 15 Jahren in einer Tierklinik leider verstorben.
Eine lange Reise von 15 Jahren an meiner Seite voller Höhen und Tiefen sind nun vorbei. Nach langer Krankheit und zahlreichen Tierarztbesuchen hat er mir die Entscheidung, ihn letztlich doch gehen lassen zu müssen, selbstlos abgenommen und ist friedlich ohne zutun eingeschlafen.
Er hat lange gekämpft und hat doch verloren. Ich hätte mir so sehr noch ein paar schöne Jahre mit ihm gewünscht, leider war mir und ihm diese Zeit nicht vergönnt. Letztlich war es aber eine Erlösung für ihn. In der Nacht bevor ich ihn in die Tierklinik eingeliefert habe wusste er bereits das sein Ende gekommen war. Er sprang mit letzter Kraft auf mein Bett und saß minutenlang  aufrecht mit gesenkten Kopf neben mir.
Im Nachhinein ist mir klar dass er so von mir Abschied nehmen wollte. Anschließend ging er bis in die Morgenstunden durch die Wohnung und hielt an jedem einzelnen seiner Lieblingsplätze kurz inne und schaute sich um, als wäre es das letzte mal. Unter Tränen verfolgte ich dieses treiben, weil auch ich nun wusste das es das Ende war. Am folgenden Vormittag schlief er dann so friedlich wie schon lange nicht mehr.
Am Nachmittag folgten aber offensichtlich sehr starke Schmerzen. Die sofortige Fahrt zur Tierklinik verlängerten sein Leiden noch mal um 3 unendlich lange Tage. Es tut mir so unendlich Leid, dass ich in seinen letzten Stunden nicht bei ihm war. Ich bin um fast genau 1 Stunde zu spät gekommen. Ich war voller Hoffnung, dass ihm nun geholfen wird und ich wollte ihm zeigen das ich für ihn da bin.

Nach einer halbwegs gut überstandenen OP sollte ich ihn eigentlich bald schon wieder nach Hause holen. Jedoch verschlechterte sich sein Zustand zunehmend und leider teilte mir der behandelnden Tierarzt nur noch mit, dass er verstorben sei. Die gute Nachricht aber ist, dass er nun wieder zu Hause ist. Auch wenn es nur seine Asche ist, hoffe ich das er in seiner geliebten Umgebung nun seinen Frieden findet. Er hat nichts mehr gehasst als woanders zu sein. Die Zeit in der Klinik und die anschließende Reise zum Krematorium und wieder zurück war sicher die Hölle für ihn. Ich bin froh dass ich ihn wieder nach Hause holen konnte und bin Dankbar für die schöne lange Zeit mit einem außergewöhnlichen Kater.

Mein lieber Spot!
Ich möchte dir vom ganzen Herzen danken, dass du mich so lange durch mein Leben begleitet hast. Du warst immer für mich da und hast mich auch in den dunkelsten Momenten durch deine Art zum Lachen gebracht. Du warst nicht nur eine ganz besondere Katze, sondern auch ein außergewöhnlicher Freund. Ich vermisse dich so unendlich. Auch wenn du nur ein Tier warst, ohne dich ist diese Welt ein großes Stück leerer.  Ich und wir alle werden dich nie vergessen. Du hast deine tiefen Spuren mit deiner unnachahmlichen Art und Weise in meinem Leben hinterlassen. Du hattest mehr Charakter als so mancher Mensch. Dafür Danke ich dir.
Schlaf gut Spot!

Tino

Tino 120715aAm 13. Juli mussten wir unseren Tino leider für immer gehen lassen.
Sein gesundheitlicher Zustand ließ uns keine Wahl.

Wir hätten so gerne noch mehr für ihn getan!
Seit letztem Jahr war es mit seinen Knochen immer schlimmer geworden, zeitweise kam er gar nicht hoch.
Dann wiederum sprang er durch die Gegend, zerlegte mit völliger Hingabe die Stofftiere, die er fand, und hatte sichtlich Spaß am Leben. Aber die Zeitabstände zwischen den Schüben, während denen er kaum aufstehen konnte, wurden immer kürzer.
Ein schnell wachsender Tumor auf dem Kopf machte alle Hoffung zunichte, dass er wenigstens noch diesen Sommer schaffen würde.

Tino hat fast sein ganzes Leben hier im Tierheim verbracht mit nur einer kleinen Unterbrechung, wo er fast sein Zuhause gefunden hätte.
Wir haben versucht, soweit es in unserer Macht lag, ihm das Tierheimleben in den letzten acht Jahren so angenehm wie möglich zu gestalten.
Natürlich ist er uns allen in dieser Zeit sehr ans Herz gewachsen.

Wir hätten ihm so gerne noch einen schönen Lebensabend in einem privaten Zuhause gewünscht!
Aber es hat nicht sollen sein.
Wir werden den anhänglichen und schmusebedürftigen Dickkopf nicht vergessen, denn er wird immer in unseren Herzen sein.

Akki

Akki - Nachruf 01 Für unseren lieben Schatz Akki ( Arcanais ) * 15.09.04  + 17.03.2015
Musste Dich gehen lassen und konnte nichts tun,
still und ohne Schmerz hoffe ich, kannst Du nun ruhn.
Ein Engel ist zur Erde gekommen
und hat Dich mit in den Himmel genommen.
Er hält Dich sicher, er hält dich warm,
ich hoffe Du fühlst Dich geborgen in seinem Arm.

Am Abend des 17. März bist Du, wunderschöner, sanfter Teddy, ganz leise über die Regenbogenbrücke gegangen.
Deine Herzkrankheit war so weit fortgeschritten, dass es Dir, trotz aller Medikamente und lieber Pflege sehr schlecht ging, ich blieb die letzten Nächte bei Dir und streichelte Dich, um dich zu beruhigen und versprach dir, dass alles besser werden würde .....

Weiterlesen

Peanut

Der Himmel hat einen neuen Stern!

Peanut13Peanut – der große Teddybär – ist für immer von uns gegangen.
Im Januar 2010 wurde er im Tierheim abgegeben und es fand sich leider kein Zuhause für den liebenswerten aber auch eigenwilligen Rüden.

Aber er hatte immer feste Bezugspersonen, die ihn täglich betreuten und auch ausführten.
Die letzten zwei Jahre seines Lebens hatte Peanut wirklich Glück! Er durfte bei seiner geliebten Ausführerin Conny einziehen. Hier hatte er den Himmel auf Erden. Er hatte einen Garten, konnte Ball spielen oder einfach nur – wie er es am liebsten tat – in der Sonne faulenzen.
Er bekam alles von seinem Pflegefrauchen was er brauchte. Als er mit Essen immer wählerischer wurde und kaum noch essen wollte, wurde kurzerhand für ihn gekocht. Mit Suppenfleisch, Hühnchen und Pute mit Nudeln und Gemüse wurde er verwöhnt.

Mit zunehmendem Alter wurden natürlich auch die Beschwerden stärker. Seine Knochen waren schon lange nicht mehr die besten. Besonders große Hunde wie Peanut haben damit die meisten Probleme. So versagten sie dann auch irgendwann bei ihm ganz den Dienst und so mussten wir ihn schweren Herzens gehen lassen.
Er wurde immerhin stolze 15 Jahre alt…dank guter Pflege seines Frauchens!
Peanut, du warst immer ein treuer Kumpel, und wachst jetzt von oben über uns!
Vergessen werden wir dich nie!

Lotte

KaLotte 110115aLotte brachte uns eine Tierfreundin, die sich um ein paar Streunerkatzen kümmert, am 12.11.14 weil sie sehr krank war.

Lotte ist vermutlich wild aufgewachsen oder später verwildert, weil sich niemand für sie verantwortlich fühlte.
Ihr Augenlicht ist so gut wie kaum noch vorhanden. Wenn überhaupt so erkennt sie Schatten.

Wir schätzen sie auf ca. 10 Jahre!

Lotte ist aufgrund des fehlenden Sehvermögens sehr schreckhaft und misstrauisch und vermutet gleich Gefahr.
Ein Leben draußen kann sie nicht mehr führen, denn sie könnte sich nicht mehr versorgen und keine Gefahr erkennen.
Das war ja auch der Grund warum man sie so heruntergekommen auffand!

Für Lotte suchen wir einen „Gnadenplatz!“
Die Tierarztkosten über unsere Tierärztin würden von uns übernommen.

Lotte braucht ein ruhiges Zuhause!
Sie ist nicht unbedingt scharf auf Zuwendungen und kommt so auch ganz gut klar.
Andere Katzen, die ebenfalls ruhig sind und sie ignorieren würden, würde sie vermutlich dulden!

Leider mussten wir Oma Lotte heute (02.03.2015) gehen lassen.
Dabei war die fast blinde Katze inzwischen richtig zutraulich und aufgeschlossen geworden. Aber leider wollte das Herz nicht mehr und sie wurde immer schwächer!

Liebe Lotte, wir hoffen, es geht dir jetzt besser und du hast keine Schmerzen und Ängste mehr!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.